Eine kleine Anregung: Wie wäre es mal mit Qigong?

Qigong ist eine Mischung aus Bewegungsübungen und Meditation, die die in der traditionellen chinesischen Medizin beschriebene Lebensenergie, das Qi oder Chi, wieder in ein fließendes Gleichgewicht bringen soll. Ist das Qi harmonisch im Fluss, fühlt Frau sich wohl und gesund. Eine fließende Lebensenergie, die über die Energiebahnen (Meridiane) transportiert wird, versorgt und stärkt die unterschiedlichen Organsysteme.

Wir kennen alle diese Bilder aus den Medien oder von Fernreisen. Früh morgens im Park praktizieren Chinesen allein oder gern in der Gruppe langsam, wie in Zeitlupe die meditativen Übungen, so als wollten sie mit ihrer Körperbewegung Bilder in den Himmel malen. Hierbei bilden Atem-, Bewegungs- und Meditationselemente eine energiespendende Einheit.

Qigong blickt auf eine sehr lange Tradition zurück und wurde bereits im 4. Jahrhundert vor Christus als Übungen zur Lebenspflege beschrieben und dann später unter anderem vom Daoismus, dem Buddhismus und auch von der traditionellen chinesischen Medizin beeinflusst. Auch die Neuzeit hat das heute besonders in westlichen Ländern praktizierte Qigong beeinflusst, wo es etwa mit Formen des autogenen Trainings kombiniert oder durch progressive Muskelentspannung ergänzt werden kann.

Bei den Übungen kommt es darauf an, dass Sie genaue Bewegungsabläufe erlernen und dabei auch immer Ihre Atmung miteinbeziehen. Meditative Konzentration, Stille, Atmung und eine bestimmte Bewegungsabfolge sind ein magisches Energierezept. Laut den Beschreibungen in der traditionellen chinesischen Medizin soll Qigong auch dem körperlichen und geistigen Ausgleich in den Wechseljahren dienen, die Hormonproduktion stimulieren und stressbedingte Symptome sowie Schlafstörungen lindern.

Also, warum nicht einfach mal etwas Neues probieren und mit einem Qigong Kurs starten? Bei Interesse findest Du z.B. bei der Deutschen QIGONG Gesellschaft e.V. weitere Informationen zu Hintergründen und Konzeption verschiedener Übungen. Angebote in Deiner Nähe findest Du am einfachsten über eine Internet-Recherche.